permalink

0

Warum Facebook süchtig macht:

Warum Facebook süchtig macht erklärt Doktor Allwissend

Mittlerweile warnen erste Studien vor der “Facebook-Sucht”, wenn das Posten und Checken von Statusupdates einen schmerzlich unverzichtbaren Teil des Alltags einnimmt. 240.000 Menschen seien in Deutschland betroffen.

Nur so wenige?

Wer sich in Cafés und Wartezimmern, an Haltestellen oder in Fußgängerzonen umsieht, scheint deutlich mehr “Junkies” zu sehen. Die sozialen Netzwerke werden intensiv genutzt, täglich, regelmäßig, überall.

Doch was macht den Reiz dieser sozialen Portale aus?
Warum fesselt es so viele und wird so häufig genutzt?

Als eine Kernmotivation nennen Wissenschaftler die “soziale Anerkennung”, die die Nutzer durch ihr Netzwerk erfahren. Ein “GefälltMir” wird als Bestätigung, Wertschätzung und Lob empfunden. Facebook macht also glücklich! – Eventuell…

Der Aufklärungs-Clip von Doktor Allwissend illustriert hier anschaulich mit Augenzwinkern die Zusammenhänge und Mechanismen:

Unterhaltsam, jedoch inhaltlich durchaus treffend.

Auch für Seitenbetreiber ist die Interaktion wichtig, die ein Beitrag auf Facebook auslöst. Zur Steigerung der Reichweite und Initiierung einer Kommunikation. Wenn auch das “GefälltMir” allein noch nicht glücklich macht…

[Und bitte nicht vergessen: jetzt GefälltMir klicken! :) ]

Kommentare sind geschlossen.