permalink

0

Facebook wird stark mobil genutzt – 7 Tipps für Seitenbetreiber

18 Mio sind jeden Monat mobil auf Facebook

Daß Facebook “das” soziale Netzwerk in Deutschland ist, darüber herrscht Einigkeit. Bislang hat das Unternehmen selbst jedoch keine offiziellen Nutzungszahlen veröffentlicht. Jetzt wurden erstmals Infos von Facebook direkt veröffentlich:

25 Mio aktive Nutzer in Deutschland, das ist etwa die Hälfte aller deutschen Internetnutzer, davon sind drei Viertel sogar täglich auf der Plattform aktiv. Und nutzt die Mehrheit “ihr” Facebook auf mobilen Endgeräten, mit 13 Mio täglichen, mobilen Nutzern checkt fast jeder zweite Smartphonebesitzer eben mal zwischendurch oder liked von unterwegs: 13 Mio Nutzer jeden Tag!

Mobile Nutzerzahlen bei FacebookEs macht also für Seitenbetreiber bei Facebook durchaus Sinn, die eigenen Beiträge auf die Besonderheiten des mobilen Abrufs abzustimmen.

Besonderheiten der mobilen Nutzung:

  • der Benutzer sieht die Beiträge nur auf einem kleinen Display
  • der Benutzer muß viel scrollen, um einen Überblick über die Beiträge in seinen Neuigkeiten zu bekommen
  • der Benutzer hat mutmaßlich nicht die volle Aufmerksamkeit für Facebook (“mal schnell nebenher checken…”)
  • der Benutzer hat nicht viel Zeit, um einzelne Beiträge zu erfassen

 

Um in dieser besonderen Nutzungssituation die Aufmerksamkeit des Benutzers für die eigenen Beiträge zu gewinnen, kann sie der Betreiber der Seite darauf anpassen, um es seinen Fans leichter zu machen, die Beiträge wahrzunehmen.

7 Tipps zur Optimierung von Beiträgen für mobile Endgeräte:

  1. Die Texte kurz und prägnant formulieren
    Das Smartphone zeigt oft nur die ersten Zeilen des Textes an, hier muß es gelingen, den Leser für seinen Beitrag zu interessieren.
  2. Wichtige Inhalte zu Beginn des Beitrags stellen
    Wenn der Beitrag zu lang ist, wird er verkürzt dargestellt, der ganze Text öffnet sich erst auf weiteren Klick/Touch – daher sollte im ersten Satz bereits die Kernaussage erkennbar sein oder zumindest so neugierig machen, daß der Leser “hängen bleibt”.
  3. Den Beitrag mit einem Bild illustrieren
    Bilder fallen mehr auf als Textzeilen und sind vom Leser schneller zu erfassen. Ein interessantes Foto oder Grafik motiviert den Fan eher zum Lesen als lange Textzeilen.
  4. Bild mit einer klaren Aussage verwenden
    Beim schnellen Überfliegen der Neuigkeiten unterwegs muß das Bild die Message des Beitrags klar erkennen lassen. Zu viele Details erschweren das sofortige Erfassen und sind auf den kleinen Handydisplays ohnehin nicht zu erkennen.
  5. Keine Hochformat-Bilder einsetzen
    Bei der Anzeige auf Smartphones wird ein hochformatiges Foto auf quadratische Maße getrimmt, also oben und unten beschnitten. Das muß bei der Bildauswahl berücksichtigt werden, da sonst z.B. Köpfe abgeschnitten erscheinen.
  6. Einfache Interaktion einfordern
    Wer bei einem Beitrag die Reaktion der Benutzer möchte, sollte zu einem “GefälltMir” oder maximal einen kurzen Kommentar aus sein. Die Benutzer werden auf den kleinen Endgeräten nicht bereit sein, sich mit langen Kommentaren abzumühen.
  7. Verlinkung zur Webseite prüfen
    Verweist ein Beitrag auf die Unternehmenswebseite, Shop oder Blog muß dieser ebenfalls auf Smartphones funktionieren. Nichts ist frustrierender für den Benutzer, als einen interessanten Beitrag zu lesen und der darin enthaltenen Link kann nicht angezeigt werden, weil die Ausgabe der Website nicht mobil-tauglich ist (z.B. Flash-Animationen).

Gerade die ständige Verfügbarkeit von Facebook auf den mobilen Smartphones macht die Plattform für Benutzer so beliebt und ist entscheidend für die intensive Nutzung. Die Beiträge der eigenen Seite sollten das berücksichtigen, ansonsten läuft man Gefahr, einen Großteil der Benutzer mit seinen Beiträgen nicht zu erreichen, vergibt wertvolle Reichweite und riskiert den Verlust von frustrierten Fans. Mobil optimieren!

Quelle: Facebook gibt Nutzerzahlen bekannt

Kommentare sind geschlossen.